<   >
13-gb-101.jpg
1 / 1
13-gb-101.jpg

Wohnen am Gleisbach —

Wohnbau | Geladener Wettbewerb 2013, 1. Preis

Geladener Wettbewerb: Kurzgutachterverfahren Wohnbau Gleisbach | Ort: Gleisdorf, AT | Bauherr: Ennstaler | Volumen: 30Whg | Architekten: Janser, Castorina, Lidl

Städtebau & Gebäudetypologie
Das Grundstück grenzt an seiner Vorderseite an eine emissionsreiche Verkehrsachse und steht an seiner Hinterseite in unmittelbarer Nähe zu den Naturelementen Wald und Bach. Im östlichen Anschluss trifft man großflächig auf Einfamilienhäuser, im Westen auf ein heterogenes Umfeld. 
Der Entwurf orientiert sich an der markanten Bebauung der Franz-Bloder-Gasse und die neue Struktur nimmt darauf Bezug. 
Der Entwurf besteht aus zwei 3-geschoßigen Baukörpern für 28 Wohnungen mit Ost-West-Orientierung sowie einer 1-geschoßigen, den Gehweg flankierenden,Servicewand.
Darunter befindet sich die Tiefgarage. Durch das natürliche Gefälle auf dem Grundstück ist im westlichen Bereich eine ebenerdige Zufahrt möglich.
Die kompakten Baukörper bilden gemeinsam mit der Servicewand einen zentralen geschützten Freiraum, der im engen Bezug zum angrenzenden Wald und Bach steht.
Die Baukörper springen im Dachgeschoß auf der Innenseite zurück, der Freiraum bietet so allen Wohnungen weitreichende Aus- und Durchblicke, gute Besonnung und einen direkten Grünbezug. 
 
Erschließung & Freiraum
Die zwei Baukörper besitzen jeweils einen Erschließungskern, der direkt in die Tiefgarage führt und sich jeweils auf der Park abgewandten Seite befindet. Im Turm als 3-Spännersystem und in der Zeile als Laubengangtypologie.
Die Hauszugänge sind in der Servicewand integriert, in der sich auch die reichlichen Fahrradabstellplätze, der Müllplatz und Bepflanzungen befinden. Innen begleitet sie das interne fußläufige Wegenetz, welches den halböffentlichen Park erschließt. Der anschließende Naturpfad bietet Jung und Alt einen abwechslungsreichen Außenraum. Bodenstruktur aus verschieden hohen Baumstämmen, Kiesbecken und Bodenvegetation lassen einen Park, Wald und Bach näher erfahren. Er schafft Begegnungszonen und Möglichkeiten zum Ausruhen und Spielen.
Die Mauer dient stadtseitig als gestalterisches Element und verfügt über Panormaschlitze mit Aussicht mitunter auf den Kirchturm.
 
Wohnungen
Alle Wohnungen sind 2-seitig orientiert, quer durchlüftet und nehmen Bezug zum innenliegenden Park auf. Alle Wohnungen verfügen über südwestliche bzw. südöstliche großzügige Wohnräume mit vorgelagerten, überdachten Balkonen. Im Turm erhalten die sechs westlichen Balkone/Loggien eine Schallschutzverglasung. Im Erdgeschoß werden die Wohnungen durch Privatgärten bereichert.
Zugeordnete Eingangsbereiche mit anschließenden Küchenfenstern und leicht eingeschnittenen Balkone stärken die Privatsphäre der einzelnen Wohnungen.
Die Dachgeschoßwohnungen verfügen durch den innen liegenden Rücksprung über längere Terrassen und erreichen so besondere Qualitäten.Leitidee